Lino Marius Klevesath

Visiting Doctoral Fellow

Lino studied Political Science, Islamic Studies and Medieval and Modern History at Göttingen University and Arabic at Damascus University 2004. He is a Research Associate at Göttingen University since 2017. 

Lino's research interests include: Political Islam, Digital Salafism; History of Political and Religious Thought

  • Scharia als Weg zur Gerechtigkeit? Eine Analyse der Rezeption eines salafistischen Online-Videos durch junge Muslim*innen, FoDEx-Studie Radikaler Islam, Göttingen 2019 (gemeinsam mit Annemieke Munderloh, Joris Sprengeler, Kathinka Schlieker, Florian Grahmann)
  • Mission in der Grauzone: Der Einsatz von V-Personen am Beispiel „VP-01“ in der salafistischen Szene, in: Demokratie-Dialog 3 (2018), S. 45-53 (gemeinsam mit Joris Sprengeler).
  • Zum Begriff der „Demokratiefeindlichkeit“ CoRE REPORT 1 (2018), (Connecting Research on Extremism NRW), veröffentlicht online unter www.uni-bielefeld.de/ikg/core/pdf/CoRE-REPORT-FODEX.pdf
  • IS vor Gericht: Der Prozess gegen das Netzwerk um ‚Abu Walaa‘ am Oberlandesgericht (OLG) Celle, in: Demokratie-Dialog 2 (2018), S. 64-71.
  • »Radikaler Islam« als Teil der deutschen Gesellschaft?, in: Demokratie-Dialog 1 (2017), S. 40–45.
  • Religious Freedom in Current Political Islam: The Writings of Rachid al-Ghannouchi and Abu al-’Ala Madi, in: Cavuldak, Ahmet u.a. (Hg:) Demokratie und Islam: Theoretische und empirische Studien, Springer VS: Wiesbaden 2014, S. 45–64.
  • Islam als System – die Idee des islamischen Staates bei Abul A’la Maududi und Sayyid Qutb, in: Zapf, Holger/Klevesath, Lino (Hg.): Staatsverständnisse in der islamischen Welt, Nomos: Baden-Baden 2012, S. 87–114.